Magie aller Art

Magie und Mystery
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Große Arkana

Nach unten 
AutorNachricht
Kahlan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 04.08.10
Alter : 28
Ort : Hessen

BeitragThema: Große Arkana    So Okt 03, 2010 4:30 pm

Hier werden
der Narr, Magier, Hohepriesterin,Die Herrscherin,Der Herrscher,Der Hierophant,Die Liebenden,Der Wagen,Die Kraft,Der Eremit,Rad des Schicksals,Gerechtigkeit,Der Gehängte,Der Tod,Die Mäßigkeit,Der Teufel,Der Turm,Der Stern,Der Mond,Die Sonne,Das Gericht und Die Welt vorgestellt.

Bitte je nachdem nach der Reihe, oder sagt mir einfach bescheid dann bescprechen wir das weiterevorgehen Smile

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kahlan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 04.08.10
Alter : 28
Ort : Hessen

BeitragThema: Große Arkana    Fr Okt 15, 2010 11:26 am

Die großen Arkana

Diese Karten stellen die großen Geheimnisse, die Urbilder gelebter menschlicher Erfahrungen in mystischer wie weltlicher Sicht das. Sie beinhalten alle Ereignisse und Schicksalswendungen, die im Leben erdenklich sind. Falls während einer Tarotsitzung mehr Karten der großen Arkana fallen, sind Sie in der Hand des Schicksals- Ihre Zukunft ist vorbestimmt. Sollten mehr Karten der kleinen Arkana fallen, liegt Ihr Schicksal weitgehend in deinen eigenen Händen. Die einzelnen Karten der Großen Arkana sind:

Die folgenden Informationen habe ich aus dem Buch Geheimnisse des Tarots entnommen.


Zuletzt von Kahlan am Fr Okt 15, 2010 7:28 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kahlan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 04.08.10
Alter : 28
Ort : Hessen

BeitragThema: 0- Der Narr   Fr Okt 15, 2010 11:30 am

0 - Der Narr


Dies Karte ist ein Symbol für die spontane Lust am Leben und zugleich für die kindliche Unschuld. Nicht umsonst trägt der Narr eine weiße Rose in Händen. Er handelt aus dem Bauch heraus- gefühlsmäßig richtig und schlafwandlerisch sicher. In den Augen der Realisten ist sein Tun kindisch und naiv. Astrologisch werden ihm der Planet Uranus und das Tierkreiszeichen Wassermann zugeordnet. Sein Element ist die Luft- er ist frei und ungebunden wie der Wind. Niemand, nicht einmal er selbst, weiß, wohin seine Wege ihn führen werden.

Deutung:
Originalität und ein erstaunlicher Einfallsreichtum können von dieser Karte ausgehen. Das Unmögliche kann Wahrheit werden, wenn der Narr erscheint, und häufig kündigt er ungewöhnliche Menschen an, die in Ihr Leben treten werden.

Umgekehrte Deutung:
Wenn diese Karte auf dem Kopf ausgelegt wird, wird der Narr zum Symbol des Chaos, zum Verfechter des Unerwartenten. Der sträfliche Leichtsinn, die Torheit und der Wahnsinn treten in Ihr Leben.


Zuletzt von Kahlan am Fr Okt 15, 2010 7:28 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kahlan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 04.08.10
Alter : 28
Ort : Hessen

BeitragThema: 1- Magier    Fr Okt 15, 2010 11:31 am

1- Magier


Ursprünglich war diese Person vermutlich ein reisender Gaukler und Schausteller, eine im mittelalterlichen Europa weit verbreitete Gestalt. Die Einschätzung seines Wesens ist stets mehrdeutig: Ist er ein Betrüger, ein Taschenspieler oder ein weiser Mann? Sind seine Vorführungen nur simple Tricks, oder hantiert er geschickt mit den göttlichen Gesetztenn, um neue Zusammenhänge zu schaffen? Diese Mischung aus Misstrauen und Faszination kennzeichnet die Deutung der Karte: Der Magier kann Mittler zwischen Himmel und Erde sein, dessen Willenskraft und kundiger Umgang mit den Naturgewalten und Kräften des Kosmos beeindruckt. In dieser Deutung steht er zugleich positiv für das männliche Prinzip- seine Energie wirkt von innen nach außen.
IN anderen Zusammenhängen weist der Magier darauf hin, dass jemand Sie mit simplen Rosstäuschertricks hinters Licht führen will. Nicht umsonst steht er unter dem Planeten Merkur ( dem Stern der Händler und Diebe) und wird dem stets zwiespältigen Tierkreiszeichen Zwillinge zugeordnet.

Ob Wahrheit oder Täuschung- der Magier steht immer im Mittelpunkt. Er handelt, beeindruckt mit seiner Individualität, Suggestivkraft und Kreativität . Aber_: ER lenkt auch von dem Geschehen ab, das im Hindergrund abläuft.

Deutung:
Die Karte des Magiers fällt im Tarot, wenn auf einen neuen Beginn, eine Arbeitsphase, ein wichtiges Vorhaben hingewiesen werden soll, das Entschlossenheit, Ehrgeiz und Initiative verlangt.

Umgekehrte Deutung:
Umgekehrt warnt diese Karte vor mangelndem Selbstvertrauen oder weist auf einen unseriösen Hindergrund einer Sache, auf Täuschung und Betrug hin. Wichtig ist hier der Gesamtzusammenhang.


Zuletzt von Kahlan am Fr Okt 15, 2010 7:29 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kahlan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 04.08.10
Alter : 28
Ort : Hessen

BeitragThema: 2- Die Hohepriesterin    Fr Okt 15, 2010 11:33 am

2- Die Hohepriesterin


Die Hohepriesterin (oder Päpstin) wird als Frau in einem blauen Gewand dargestellt. In ihrem Erscheinungsbild gleicht sie der Jungfrau Maria oder einer Nonne. Sie trägt eine gezackte Krone ähnlich der gehörnten Krone der Göttin Isis. Auf dem Schoß hält sie eine Schriftrolle (Thora). Der Vorhang im Hintergrund ist, ein Hinweis auf die Mysterien von Leben und Tod, mit Granatäpfel gemustert.
Die Hohepriesterin steht für das weibliche Prinzip und zugleich für das Geheimnis. Versteckt hinter dem Vorhang zwischen der schwarzen und der weißen Säule, bleiben uns ihre tiefen Erkenntnisse weitgehend verborgen. Die Säulen, die als Boaz und Jakim oder Alpha und Omega bezeichnet werden, stellen das männliche und weibliche Prinzip dar. Sie können auch als die weiblichen Eigenschaften Strenge und Milde gedeutet werden.

Die Hohepriesterin richtet ihre und die Kräfte des Kosmos von außen nach innen. Ihr Planet ist der Mond, dessen Sichel zu ihren Füßen liegt. Der ihr zugehörige Tierkreis ist entsprechend der Krebs.

Deutung:
Wenn die Hohepriesterin in den Karten erscheint, wirkt starker weiblicher Einfluss, denn die Karte lässt mystische Kraft, seelische Stärke und ein einflussreiches Unterbewusstsein bis hin zur Hellsichtigkeit anklingen. Einfühlungsvermögen; Intuition und instinktiv richtiges Handeln, aber auch Verständnis, Nachsicht und geduld werden eine Rolle spielen. Vielleicht wird auch in Kürze ein bedeutsames Geheimnis enthüllt werden. Für einen Mann kann die Hohepriesterin auf die wichtige Frau in seinem Leben und auf deren Kräfte hinweisen.

Umgekehrte Bedeutung:
Stärke und geheimnisvolle mystische Kräfte und versteckte Hindernisse stehen gegen Sie! Feinde schmieden perfide Intrigen. Verschieben Sie Ihre Vorhaben, denn es gibt Widerstände!


Zuletzt von Kahlan am Fr Okt 15, 2010 7:29 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kahlan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 04.08.10
Alter : 28
Ort : Hessen

BeitragThema: 3- Die Herrscherin    Fr Okt 15, 2010 11:33 am

3- Die Herrscherin


Die Herrscherin wird als Mutter dargestellt, fruchtbar und fürsorglich, liebenswürdig, stets großzügig und lebensvoll. Sie ist umgeben von Behaglichkeit und Überfluss. Ihre Krone wird häufig von zwölf Sternen geschmückt, ein Verweis auf die zwölf Tierkreiszeichen. Die Herrscherin steht astrologisch unter dem Planteten Venus, der Göttin, die neben ihrer bekannten Rolle als Göttin der Liebe auch Fruchtbarkeit und Ernte beherrscht.

Deutung:
Diese Karte verweist auf natürliches Wachstum und Wohlergehen, materielle Sicherheit und häuslichen Wohlstand, aber auch auf Geborgenheit und beistand. Sie kann Mutterfreuden ankündigen, Befriedigung bei der Erziehung von Kindern verheißen oder für häuslichen Frieden oder eine dauerhafte und harmonische Basis für zukünftige Entwicklungen stehen

Umgekehrte Bedeutung:
Warnung vor Wildwuchs oder Überproduktivität. Gut gemeinte, aber störende Dominanz droht; Hinweis auf den Versuch emotionaler Erpressung ( Liebesentzug). Das häusliche Glück kann ( emotional und materiell) in Gefahr sein. Schwierigkeiten in der Schwangerschaft.



Zuletzt von Kahlan am Fr Okt 15, 2010 7:29 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kahlan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 04.08.10
Alter : 28
Ort : Hessen

BeitragThema: 4- Der Herrscher    Fr Okt 15, 2010 11:34 am

4- Der Herrscher


Der Herrscher , ein majestätischer Mann mittleren Alters, strahlt Machtbewusstsein und Entschlossenheit aus. Sein strenger Blick trifft den Untertanen und lässt keinen Zweifel an seiner Autorität. Seine Erscheinung ist wahrhaft fürsorglich: Gekrönt und reich gewandet, mit Zepter und Reichapfel, zeigt er alle Symbole weltlicher Macht. Der Herrscher ist der Mann, der jede Situation unter Kontrolle hat und jedes Problem souverän und verantwortungsvoll löst.
Die Armlehnen und der Rückenteil seines Thrones sind mit Widderköpfen dekoriert. Diese Symbole seines Thrones sind auf das Tierkreiszeichen , das diese Karte beherrscht.
IN der Darstellung anderer Tarotkarten wendet der Herrscher sich seitlich ab, nur eine Seite seines Gesichts ist zu sehen. Dies soll Distanz zwischen dem Betrachter und dem Herrscher schaffen und so dessen Machtfülle unterstreichen. Anders ausgelegt heißt dies auch, dass der Harrscher nur mit der einen, väterlichen Seite der männlichen Rolle in Zusammenhang steht. Daher kann die Karte für eine Frau auf eine Begegnung mit einem wichtigen Mann mit väterlichen Charaktereigenschaften hinweisen.

Deutung:
Die Karte verheißt Beständigkeit, Ordnung und Sicherheit. Wer klare Ziele besitzt, kommt weiter. Eine hohe Ehrung oder Ruhm durch große Leistung kündigt sich an. Ein einflussreicher Mann gewährt seine machtvolle Hilfe- der Ehemann oder Vater, aber auch der Vorgesetzte oder Chef.

Umgekehrte Bedeutung:
Fällt die Karte umgekehrt, so drohen Perfektionismus oder Machtmissbrauch. Die umgekehrte Karte warnt auch vor Unreife, Unbeherrschtheit, unerfüllten Ambitionen du übergroßer Gier nach Macht un Ansehen.



Zuletzt von Kahlan am Fr Okt 15, 2010 7:30 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kahlan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 04.08.10
Alter : 28
Ort : Hessen

BeitragThema: 5- Der Hierophant ( Hohepriester)   Fr Okt 15, 2010 11:35 am

5- Der Hierophant ( Hohepriester)


Der Hohepriester ( oder Papst) ist die männliche Entsprechung zu Hohepriesterin ( Karte 2). Er verkörpert die moralischen Grundwerte. DER häufig gebrauchte Name Hierophant stammt aus dem alten Griechenland und verweist auf einen Priester der heiligen Mysterien. Das dreifache Kreuz ( manchmal auch eine dreifache Krone) repräsentiert Körper, Geist und Seele. In einer christlichen Deutung lassen sie die Dreifaltigkeit von Vater, Sohn und Heiligen Geist sichtbar werden. Astrologische handelt der Hohepriester unter dem Zeichen Stier.

Deutung:
Der Hohepriester symbolisiert das Vertrauen in eine höhere Bestimmung. Die Suche nach dem Sinn des Lebens wird nicht ohne Erfolg bleiben. Er weist so auf den positiven Einfluss des festen Glaubens und die Kraft des festen Geistes hin. In dieser Deutung erinnert die Karte an die Vorzüge eines Lebens in Tugend und Regelhaftigkeit.
Auch der kluge Vater, ein weiser Lehrer oder Ratgeber werden durch diese Karte verkörpert., deren Autorität nicht weltlicher , sondern spiritueller Natur ist. Sie spenden Rat und Trost zur richtigen Stunde oder gewährten gnädig Vergebung.

Umgekehrte Bedeutung.:
Schlechte Ratgeber bringen Verwirrung und Chaos in Ihr Leben. Gefahr durch eine Glaubens- oder Vertrauenskrise oder Verdrehung des Fakten und Geschwätz. Doch kann diese Karte, wenn sie umgekehrt fällt, auch positiv ausgelegt werden: Lösen Sie sich von väterlichen Autorität. schaffen Sie sich eigene Regel und Werte!



Zuletzt von Kahlan am Fr Okt 15, 2010 7:30 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kahlan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 04.08.10
Alter : 28
Ort : Hessen

BeitragThema: 6- Die Liebenden    Fr Okt 15, 2010 11:36 am

6- Die Liebenden


Diese Karte zeigte früher einen jungen Mann, der sich zwischen zwei Frauen entscheiden muss, während der Liebesgott Amor mit seinem Pfeil auf ihn zielt. Sie ist das Symbol für starke gefühle, für eine Wahl des Herzens, die nicht vom Intellekt allein getroffen werden kann. Heutige Versionen der Karte zeigen eine Szene im Paradies, Adam und Eva und dem Baum der Erkenntnis. Schützend hält der Erzengel Michael seine Arme über das Paar ausgebreitet. Doch auch hier geht es um die richtige Entscheidung. Es liegt auf der Hand, dass die Karte astrologisch vom stets zweifelnden Zeichen Zwillinge beherrscht wird.

Deutung:
Wenn diese Karte gelegt wurde, zeigt sie an, dass der Lebensweg einen entscheidenden Punkt erreicht hat. Eine richtige Alternative muss gewählt werden, bei der man seine ehrlichen Wünsche und Leidenschaften einbeziehen sollte. Schließlich symbolisiert diese Karte die Macht der Gefühle und deren Unumgänglichkeit. Wer auf seine Wünsche hört, lebt gemäß seiner tiefen emotionalen Natur. Denn nicht nur verstandesbetonte Verpflichtungen, sondern auch emotionale Faktoren sind für ein glückliches Leben von Bedeutung.
Einfacher gedeutet steht die Karte für Liede und Liebesglück, für eine glückliche Beziehung , für Versöhnung bei Streit und die Freuden der körperlichen Liebe. Je nach Zusammenhang kann sie auch Harmonie in Privatleben oder Beruf deuten.

Umgekehrte Bedeutung:
Eine falsche Entscheidung in der Liebe: Gefahr einer kummervollen Liebesgeschichte, ein fehlgeschlagener Antrag, eine Trennung gegen den Willen der Liebenden oder eine emotionaler Verlust.


Zuletzt von Kahlan am Fr Okt 15, 2010 7:30 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kahlan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 04.08.10
Alter : 28
Ort : Hessen

BeitragThema: 7- Der Wagen   Fr Okt 15, 2010 11:38 am

7- Der Wagen


Ein gekrönter Eroberer steht aufrecht in einem Streitwagen- ein Zeichen des Aufbruchs, der Veränderung: Alle Energien werden gesammelt, um etwas Neues zu beginnen, eine Aufgabe oder einen Konflikt zu lösen oder eine längst fällige Entscheidung zu treffen. Der Streitwagen wird von zwei Sphinxen ohne Zügel gezogen- Sinnbild der positiven und negativen Kräfte, die unser Leben bestimmen. Diese Karte wird dem Planeten Mond und dem Tierkreiszeichen Krebs zugeordnet. Das Element des Wagens ist das Wasser.

Deutung:
Die Kräfte des Schicksals treiben uns zu großen Taten. Reisen und Unternehmungen stehen unter einem guten Stern. Unerwartet gute Nachrichten führen zu Optimismus und frischer Initiative. Jetzt ´lassen sich auch Siege und Eroberungen realisieren. Selbst unter schwierigen Voraussetzungen führt Selbstvertrauen und frosches Vorwärtsdrängen zum Erfolg.

Umgekehrte Bedeutung:
Vorsicht, etwas in Ihrem Leben gerät außer Kontrolle! Reisepläne können scheitern, Vorhaben schiefgehen. Es drohen Stillstand und Missmut, denn die Kräfte des Schicksals wirken ungünstig. Übertrieben starke Aktivität ohne die nötige Überlegung ist jetzt unangebracht. Verwechseln Sie nicht Tatkraft mit Leichtsinn oder Größenwahn!





Zuletzt von Kahlan am Fr Okt 15, 2010 7:30 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kahlan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 04.08.10
Alter : 28
Ort : Hessen

BeitragThema: 8- Kraft   Fr Okt 15, 2010 11:38 am

8- Kraft


Kyrene, die griechische Nymphe, zähmt den wilden Löwen mit bloßen Händen. Sie wendet weder Gewalt noch Waffen an. Aber: Sie führt diesen Zähmungsakt mit sanfter Entschlossenheit aus, die dem Löwen keinen Zweifel an ihrer Unbeirrbarkeit lässt. So versinnbildlicht sie den animalische Natur - und zugleich die Aussöhnung mit ihr für ein ganzes Laben, wie es das Unendlich Zeichen über den Kopf der Frau zeigt. Das Tier im menschlichen Wesen wird gezähmt, damit nicht Kraftreserven für die Unterdrückung der Instinkte aufgewendet werden müssen. So gewinnt der Mensch in doppelter Weise an Lebenskraft, Mut und Leidenschaft, denn auch die animalischen Energien können sinnvoll und zielgerichtet genutzt werden. Zwar wird der Löwe auf der Karte vom Menschen beherrscht, doch astrologisch beherrscht wiederum das Zeichen Löwe diese Karte.

Deutung:
Große Kräfte stehen für ein Vorhaben oder ein Problemlösung zur Verfügung. Die nähere Zukunft ist von Mut, Lebensenergie , Unternehmungslust, Tatkraft und Erfolgsstreben geprägt. Die daraus entstehenden Belastungen werden als natürlich empfunden.

Umgekehrte Bedeutung:
Fällt diese Karte umgekehrt, verweist sie auf gestaute Energie oder ein Gefühl der Schwäche und Bedrückung. Sie kann aber auch auf entfesselte, zerstörerische Kräfte hinweisen.



Zuletzt von Kahlan am Fr Okt 15, 2010 7:31 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kahlan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 04.08.10
Alter : 28
Ort : Hessen

BeitragThema: 9- Der Ermit   Fr Okt 15, 2010 11:40 am

9- Der Ermit


Ein bärtiger Greis in einer Mönchskutte benutzt eine Lampe, um zurückzublicken. Er stützt sich auf einen Stab. Einsamkeit und innere Einkehr prägen die Stimmung dieser Karte. Es ist der zurückliegende Lebensweg, den der Ermit sinnend betrachtet. Er will seine früheren Erfahrungen nutzen, um das beste aus der ihm verbleibenden zeit in der Zukunft zu machen.

Deutung:
Die Karte kann für Ernsthaftigkeit und innere Einkehr, aber auch für Vorsicht, Geduld und Erfahrung, die Qualitäten des Alter, stehen. Vielleicht wollen Sie durch Selbstbesinnung zu eigenen Wesenkern gelangen. Auch die Erkenntnis, dass man nie auslernt, schwingt mit. Vorsichtiges handeln ist geraten, da plötzliche Kurzänderungen zur Zeit Gefahr bergen- eine Warnung vor Gedankenlosigkeit.

Umgekehrte Bedeutung:
Hüten Sie sich vor sinnloser Selbstspiegelung, vor Rückzug und unnötiger Isolation! Sie sind nicht der einigste Weise! Ihre Mitmenschen haben Ihnen etwas zu geben!
Gefahren durch Uneinsichtigkeit drohen. Jemand kann in Einsamkeit geraten oder durch Halsstarrigkeit Probleme bekommen. Man sollte wertvolle Ratschläge nicht missachten.



Zuletzt von Kahlan am Fr Okt 15, 2010 7:31 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kahlan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 04.08.10
Alter : 28
Ort : Hessen

BeitragThema: 10- das Rad des Schicksals   Fr Okt 15, 2010 11:40 am

10- das Rad des Schicksals


Das Rad ist eine mittelalterliches Symbol der Hilflosigkeit der Menschen, die schutzlos den Mächten des Schicksals ausgeliefert sind. ES geht zurück auf das Spinnrad der drei Norman, der Schicksalsgöttinnen im alten Griechenland. Unaufhaltsam dreht es sich und reißt Menschen mit. Im Guten wie im Bösen. ES kann unverhofft Glück und Reichtum, aber auch Unheil und Leiden bringen. Wer sich gegen sein Schicksal stellt, zerbricht daran. Wer sein Schicksal annimmt, kann es in einem gewissen rahmen selbst gestalten. ES muss sich aber auch bereit finden, sich auf einen engen Handlungsrahmen oder alltägliche Routine einzulassen.

Deutung:
Steht die Karte aufrecht, ist ihre Bedeutung positiv. Eine Veränderung der Lebensumstände, eine Wende zum Besseren kündigen sich an; vergangene Arbeit, durchlebte Leiden zahlen sich aus., Auch das Ende gegenwärtiger Schwierigkeiten und eine Glückssträhne können gemeint sein.

Umgekehrte Bedeutung:
Steht diese Karte kopf, drohen womöglich Unglück und unangenehme Überraschungen. Wichtig: Die übrigen Karten, die gelegt werden, geben ausführlichere Auskunft über Art der schicksalhaften Wendung.


Zuletzt von Kahlan am Fr Okt 15, 2010 7:31 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kahlan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 04.08.10
Alter : 28
Ort : Hessen

BeitragThema: 11- Gerechtigkeit   Fr Okt 15, 2010 11:41 am

11- Gerechtigkeit


Zwischen den Säulen Gnade und Strafe sitzend hält die gekrönte Figur der Justitia Waage und Schwert in Händen. Ihr Gesicht ist entschlossen, sie ist unbestechlich: Sie wird alle Tatsachen berücksichtigen, und persönliche Gefühle werden ihr Urteil nicht beeinflussen. Absolute Ehrlichkeit, Ausgewogenheit und Fairness sind die Qualitäten der Göttin der Gerechtigkeit . Astrologisch beherrscht natürlich das Zeichen Waage diese Karte.
Die Karte erinnert daran, dass Menschen stets Gerechtigkeit erfahren. Wenn nicht vor Gericht, so durch die Urteile und Strafen des Lebens. Dessen Gesetzte müssen befolgt werden, wenn man Strafen vermeiden will. Sie warnt aber auch davor, zu streng mit sich und anderen zu sein, denn dann gerät die Waage aus der Balance. Auch wenn es gelingt, menschliche Gerechtigkeit zu täuschen- der göttlichen Gerechtigkeit kann niemand entfliehen.

Deutung:

Gleichgewicht, Fairness und Ausgleich haben die Oberhand. Das richtige Urteil wird gesprochen. Sie haben Erfolg in rechtlichen Angelegenheiten.

Allgemeiner:
Eine Entscheidung wird zu Ihren Gunsten getroffen. Vertragsabschlüsse stehen unter einem guten Stern, es herrschen Einmütigkeit, Ausgewogenheit und Harmonie. Eine Ungerechtigkeit wird aufgeklärt, erlittene Fehlurteile können revidiert werden. Noch weiter gefasst: Von einer ausgewogenen Geschäftsidee profitieren alle.

Umgekehrte Bedeutung:
Rechtsangelegenheiten entwickeln sich ungünstig. ES drohen Gefahren durch Ungerechtigkeit, Fehlurteile, falsche Einschätzungen und Entscheidungen zu Ihrem Ungunsten. Warnung vor betrügerischen Rat und falscher Zeugenaussage oder Auskunft.



Zuletzt von Kahlan am Fr Okt 15, 2010 7:31 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kahlan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 04.08.10
Alter : 28
Ort : Hessen

BeitragThema: 12- Der Gehängte   Fr Okt 15, 2010 11:42 am

12- Der Gehängte


Er Gehängte ist eine der merkwürdigsten Karten im Tarot. Ein Mann hängt kopfüber an einem Ast oder Baum ( in einigen Kartenspielen ist es auch ein Schafott). Sein Gesichtsausdruck zeigt jedoch deutlich das ihm dies offenbar nichts ausmacht. Im Gegenteil: Sein Haupt ist von einen Kranz der Erleuchtung umgeben, denn er genießt tiefere Einsichten. Ein Thema dieser Karte entsprechend die neue Sicht der Dinge durch die Umkehrung des Erwarten.

Hintergrund dieser seltsamen Abbildung sind mythologische Vorstellungen. Ist es der angeschmiedete Titan Prometheus, der nach der griechischen Sage den Menschen das Feuer brachte und zur Strafe von Zeus an einen Felsen des Kaukasus geschmiedet wurde? Oder ist es der Gott Odin an der Weltesche Yggdrasil?

Deutung:
Eine zeitweilige Unterbrechung im Lebenslauf wird angezeigt. Jemand steckt fest oder befindet sich in einer bindenden Situation. Dies kann ein persönliche Krise oder eine chronische Krankheit sein, die durchlebt werden müssen. Geduld und Demut helfen dabei, durchzuhalten. Da die Karte vom Planeten Neptun ( der Meeresgott) und dem Element Wasser beherrscht wird, empfiehlt es sich eher, mit dem Strom zu schwimmen und abzuwarten als gegen die Situation aufzubegehren. Umdenken führt weiter als starres festhalten an einer einmal gewählten Richtung. Veränderungen und Opfer sollten akzeptiert werden, denn es gilt vielleicht, Größeres erreichen zu können.

Umgekehrte Bedeutung:
Sie sind uneinsichtig oder wehren sich gegen Erkenntnisse, die Ihnen bereits bewusst sind. Selbstsucht, Vorurteile und Befangenheiten binden Sie! Jemand manipuliert Sie, emotionale Erpressung in einer überstarken Paarbindung kann im Spiel sein. Eine andere Deutung: Sie spielen den Märtyrer und machen sich so handlungsunfähig.


Zuletzt von Kahlan am Fr Okt 15, 2010 7:31 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kahlan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 04.08.10
Alter : 28
Ort : Hessen

BeitragThema: 13- Der Tod   Fr Okt 15, 2010 11:43 am

13- Der Tod


Der unheimliche Sensemann reitet ein weißes Pferd, dessen Hufe auf die Körper der Menschen zu treten drohen. Niemand wird verschont, aber der Prinz und der Bischof sind in Gefahr. Alles Menschliche unterliegt diesem Schicksal. Doch mit jedem Ende ist eine Veränderung und ein Neuanfang verbunden: Stirb und werde! In diesem Sinne kündigt die Karte nicht das Ableben, sondern häufig Neubeginn oder Handlung an. Etwas Altes geht zu Ende, etwas neues kann seinen Lauf nehmen. Die karte wird von Saturn und dem Tierkreiszeichen Skorpion beherrscht.

Deutung:
Sehr selten zeigt diese Karte den Tod an. Sie steht für ein natürliches Ende einer Entwicklung, für Transformation und Wandel, die einen auf den ersten Blich verborgenen Segen enthalten. Sie kann aber auch einen lange erwarteten Abschied oder das blinde Schicksal meinen, das ohne Ansehen der Person zuschlägt.

Umgekehrte Bedeutung:
Eine unfreiwillige Wandlung nimmt ihren Lauf, etwas löst sich auf. Auch der Verlust einer Arbeitsbeziehung, einer Partnerschaft oder Freundschaft kann angezeigt werden.


Zuletzt von Kahlan am Fr Okt 15, 2010 7:32 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kahlan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 04.08.10
Alter : 28
Ort : Hessen

BeitragThema: 14- Die Mässigkeit   Fr Okt 15, 2010 11:44 am

14- Die Mässigkeit


Die Engelsfigur auf dieser Karte war im Ursprung vielleicht Nemesis, die griechische Göttin des rechten Maßes und der göttliche Ordnung. Sie gießt Wasser aus einem Kelch in einen anderen. Der Ausgleich zwischen Körper und Seele, zwischen Kopf und Herz, zwischen Unbewussten und Bewusstsein wird dargestellt. Gleichklang, Ausgeglichenheit, Gelassenheit und Seelenfrieden glichenheit, Gelassenheit und Seelenfrieden sind die Folge innerer Harmonie. Astrologisch beherrschen das Zeichen Schütze und der der Planet Venus diese Karte.

Deutung:
Es gibt mehrere Interpretationsmöglichkeiten, die von dem Umfeld abhängen, in dieser Karte auftaucht. Es kann die harmonische Gemeinsamkeit, den Ausgleich von Handeln und Fühlen und die wieder gewonnene Einigkeit nach einer Krise anzeigen.
Die Karte kann aber auch zur Vorsicht mahnen: Der Blich für das rechte Maß und das machbare, Selbstdisziplin und Anpassungsfähigkeit sind angeraten. Nur sorgfältiges Abwägen der Umstände führt zu einer richtigen Entscheidung. Bei Kranken kann die Karte Heilung bringen- Körper und Seele finden zu neuen Einklang.

Umgekehrte Bedeutung:
Unfrieden und Missklang drohen, Zerwürfnisse durch konkurrierende Interessen oder die unglückliche Verknüpfung von Ereignissen und Personen. Im Beruf kann Korruption, im alltäglichen Zusammenleben häuslicher Streit drohen.



Zuletzt von Kahlan am Fr Okt 15, 2010 7:32 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kahlan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 04.08.10
Alter : 28
Ort : Hessen

BeitragThema: 15-Der Teufel   Fr Okt 15, 2010 11:45 am

15-Der Teufel


Luzifer, der gefallene Engel, herrscht über zwei seiner Knechte, die an seinen Sockel gekettet sind. Dies ist die Karte des Unmäßigkeit, der Habsucht und der Tyrannei des triebhaften Körper und der lüsternen Sinne über Seele und Geist. Der Teufel verkörpert schwarze Magie, nachten Materialismus, Lust und Gier, Willenlosigkeit, Abhängigkeit und das Vergnügen als Selbstzweck. Auch ist der Teufel das Symbol des Unvermeidlichen, des blinden Verderbens und des Leidens. Astrologisch beherrschen das gehörnte Zeichen Steinbock und der finstere Planet Pluto diese Karte.

Deutung:
Diese Karte symbolisiert die finstersten Schattenseiten unserer Person: unerbittliche Macht, die Willkürherrschaft von Lust und Gier. Künstliche Welten und verbotene Begierden locken, der blanke Mammon vertreibt die Moral. Beste Absichten werden unterlaufen, gute Vorsätze fallen. Sie werden massiv in Versuchung geführt. Eine andere Deutung: Das Böse stellt sich ihnen als eine unverrückbare Barriere in Verdrossenheit und Hoffnungslosigkeit drohen zur Grindstimmung zu werden. Überstarke Fesseln binden Sie.

Umgekehrte Bedeutung:
Das Gute siegt über das Böse, der Geist befreit sich von den Fesseln des Tierischen. Sie steigen als Phönix aus der Asche auf. Ehrenvolle Vorhaben gelingen, eine Phase der Willenschwäche endet, Abhängigkeiten werden überwunden. Die bessere Seite ihrer Persönlichkeit steigt.



Zuletzt von Kahlan am Fr Okt 15, 2010 7:32 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kahlan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 04.08.10
Alter : 28
Ort : Hessen

BeitragThema: 16- Der Turm    Fr Okt 15, 2010 11:45 am

16- Der Turm


Tand ist das Gebilde von Menschenhand: Blitze zucken herab, der Turm zu Babel fällt dem göttlichen Zorn zum Opfer, Sodom und Gomorrha gehen unter. Zwei Gestalten stürzen ins Bodenlose. Das feste Bauwerk als Symbol der
Geborgenheit ist zerstört, die Sicherheit war trügerisch. Nichts von Menschen Geschaffenes kann dem Schicksal, dem göttlichen Willen standhalten; alle weltliche Herrschaft, versinnbildlicht durch die Krone, stürzt. Es ist eine Zeit heftigsten Ausrufs. Astrologisch beherrscht der Planet Mars ( in anderen Quellen Uranus oder Saturn) diese Karte.

Deutung:
Etwas bricht mit der Gewalt einer Katastrophe über sie herein: Erstarrtes geht zu Brauch, ein überkommendes Wertsystem zerfällt, sichere Erwartungen scheitern. Nach der Bestürzung folgt zuerst Erleichterung, danach eine Neuorientierung. Althergebrachte Fesseln werden abgestreift, selbstauferlegt Beschränkungen fallen durch Einwirkung von außen. Irritationen sind unvermeidbar, aber man geht aus dieser Erfahrung als neues und stärkerer Mensch hervor. IM Beruf könnte eine Firmenauflösung, eine Kündigung, das Scheitern von Plänen, im Privatleben eine plötzliche Trennung oder ein Skandal gemeint sein.

Umgekehrte Bedeutung:
Sie selbst sind die Ursache für Umbruch und plötzlichen Wandel. Ihre rebellische und unüberlegte Haltung verursacht Bestürzung, Befremden und erschüttert ihre Mitmenschen.



Zuletzt von Kahlan am Fr Okt 15, 2010 7:32 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kahlan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 04.08.10
Alter : 28
Ort : Hessen

BeitragThema: 17-Der Stern   Fr Okt 15, 2010 11:46 am

17-Der Stern


Diese Karte ist eine der geheimnisvollsten Karten des Tarot. Sie symbolisiert die Hoffnung und die Zuversicht, die tiefe Weisheit des Universums und den Einblick ich höhere Sphären. Sie fordert Sie auf, nach den Sternen zu greifen und nicht immer nur Ziele materialer Art zu verfolgen. Astrologisch beherrschen Zeichen Wassermann und der Planet Jupiter die karte des Sternes.

Deutung:
Hoffnung als metaphysische Dimensionen der Existenz sollte nicht gering geschätzt werden. Wünsche können tieferen Einsichten und Verständnis für höhere Zusammenhänge beruhen. Idealismus ist angesagt. Engagierte Vorhaben stehen unter einem guten Stern. Auch bedeutet diese Karte allgemeines Wohlbefinden. Sie kündigt verheißungsvolle Begegnungen und wertvolle, aber nicht materielle gaben und Geschenke an, die Sie weiterbringen. Ihre Beziehung hat beglückende Tiefe.

Umgekehrte Bedeutung:
Ihr Stern fällt. Belastungen, Pessimismus, Widerstände und kleinliche Sachzwänge verhindern Höhenflüge und verunsichern Sie. Hochgesteckte Erwartungen werden enttäuscht.


Zuletzt von Kahlan am Fr Okt 15, 2010 7:33 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kahlan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 04.08.10
Alter : 28
Ort : Hessen

BeitragThema: 18- Der Mond   Fr Okt 15, 2010 11:47 am

18- Der Mond


Schon das Gesicht de Mondes verheißt nichts Gutes. Dir Landschaft unter dem Mond ist voller Gefahren. Der Krebs, Symbol des Primitiven, steigt aus dem dunklen Wasser an Land, will ans Licht. Zwei Tiere, Wolf und Hund, starren zum Himmel. Zwischen ihnen verläuft ein Weg- gefahrvoller könnte er nicht sein. Wildheit und tierische Instinkte hier, gezähmte Triebe und alltägliches Leben dort. Die Existenz verläuft zwischen ihnen- auf einer steinigen Straße, die unter dem geheimnisvollen Mond in eine ungewisse Ferne führt. Astrologisch beherrschen das Zeichen Skorpion und der Planet Mond diese Karte.

Deutung:
Alpträume, Unwesen und Trugbilder, Schreckgespenster und alle Dämonen der dunklen Seite des Mondes plagen Sie. Kleinmut und Angst drohen, tief sitzende Befürchtungen, die der Verstand nicht ausschalten kann. Sind die Dinge wirklich so, wie sie schienen? Oder wiegen Sie sich in trügerischer Sicherheit? Der Lebensweg ist voller Bedrängnisse, Zweifel plagen Sie, vielleicht ohne Grund. Doch Sie müssen hindurch. Der Weg ist eindeutig, er weist in die Zukunft.

Umgekehrte Bedeutung:
Die Bedeutung dieser Karte verstärkt sich. Unvorhergesehene Risiken und bedrohliche Wagnisse verstärken sich in Ihrer Fantasie und nehmen übermenschliche Größe an. Nehmen Sie die Ängste ernst, seien Sich achtsam, es gibt eine reale Bedrohung. Verborgene Widersacher bedrohen Sie mit List und Tücke.



Zuletzt von Kahlan am Fr Okt 15, 2010 7:33 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kahlan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 04.08.10
Alter : 28
Ort : Hessen

BeitragThema: 19- Die Sonne   Fr Okt 15, 2010 11:47 am

19- Die Sonne


Diese Karte strahlt Lebensfreude. Wärme und Lebensbejahung aus. Die Sonne scheint auf eine lebensfrohes Kind, das auf einem Pferd reitet. Das Kind schwenkt ein roter Banner. Es gibt keine Beschwernisse, es ist warm, das nackte Kind hat nichts zu verbergen. Sonnenblumen hinter einer Mauer stehen in voller Blüte. Alles ist einfach, freudvoll und körperlich. Dies ist die Sonnenseite des Lebens, es wird in vollen Zügen genossen. Astrologisch beherrscht natürlich die Sonne diese Karte.

Deutung:
Das volle Leben steht Ihnen offen, die Gunst des Schicksals ist Ihnen gewiss. Sie werden zu großen Ansehen aufsteigen und Ihr Dasein voller Lebensfreude, Vitalität und Zuversicht genießen.
Große Taten sind möglich. Was zusammengehört, findet zueinander: Liebesglück und heitere Vergnügungen bei bester Gesundheit werden Sie erfreuen. Die Sonnenkarte bedeutet auch ganz konkret Sommer oder einen Aufenthalt in warmen Klima, in dem Sie Ihre Sonnennatur entfalten können.

Umgekehrte Bedeutung:
Durch diese Lange wird die Sonnenkarte meist nur etwas abgeschwächt. Vielleicht wird es einige Verzögerungen oder Rückschläge geben, bis die Wolken sich lichten und Sie die Sonnenseite erreichen.




Zuletzt von Kahlan am Fr Okt 15, 2010 7:33 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kahlan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 04.08.10
Alter : 28
Ort : Hessen

BeitragThema: 20- Gericht   Fr Okt 15, 2010 11:48 am

20- Gericht


Der Erzengel Michael bläst die Trompete zum Jüngsten Gericht, und die Toten erheben sich aus ihren Gräbern, denn es soll über sie geurteilt werden. Das Thema dieser Karte ist weniger der Tod als die Läuterung und Wiedergeburt: Etwas Altes findet einen endgültigen Abschluss, etwas Neues beginnt, nachdem göttliche Erlösung, Läuterung und Befreiung die Menschen zu ihrem wahren Selbst gebracht haben. In vielen Religionen spielt diese Motiv eine Rolle. Astrologisch beherrschen das Zeichen Skorpion und der Mond diese Karte.

Deutung:
Eine tiefe innere Wandlung steht bevor, oder inne einmalige, unwiederbringliche Chance tut sich auf. Ein Neubeginn mit frischen Kräften, ein Vorhaben oder eine Entscheidung beeinflussen den Rest Ihres Lebens. Auch kann sie beruflicher Erfolg nach einer krassen Veränderung oder einer einschneidenden Neuerung einstellen. Was es auch ist, es wird eine Erlösung für Sie sein. Des weiteren verstärkt diese Karte die übrigen: Alle angrenzenden Karten werden in ihrer Bedeutung aufgewertet.

Umgekehrte Bedeutung:
Dringend nötige Änderungen verzögern sich durch Selbsttäuschung und blinden Aktionismus.


Zuletzt von Kahlan am Fr Okt 15, 2010 7:33 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kahlan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 168
Anmeldedatum : 04.08.10
Alter : 28
Ort : Hessen

BeitragThema: 21- Die Welt   Fr Okt 15, 2010 11:48 am

21- Die Welt


Diese Karte bildet den glücklichen Abschluss der Großen Arkana und gilt als die beste des Tarot. Sie stellt die Welt als wiedergefundenes Paradies dar, in dem Harmonie und Ganzheit regieren. Die ewig junge Tänzerin im Lorbeerkranz strahlt Sinnenfreude und Schönheit aus. Die vier Figuren den Ecken der Karte, ein Mann, ein Stier, ein Löwe und ein Adler, stehen unter anderem für die vier Elemente; sie werden aber auch die vier Evangelisten, die vier Kardinaltugenden oder als vier Himmelsrichtungen interpretiert.

Deutung:
Sie sind im Einklang mit sich und der Welt. Die Vollendung einer großen Aufgabe, die wirkliche Erfüllung in der Liebe, der Triumph nach großer Anstrengung sind für Sie erreichbar. Es kann der Lohn für Ihre ratlose Arbeit, aber auch ein Geschenk des Himmels sein. All Ihre Bestrebungen werden von Erfolg gekrönt sein. Ein alter Kreis schließt sich, neue Aufgaben tun sich auf.

Umgekehrte Bedeutung:
Sie verschließen sich der Welt. Ihre eigene Unsicherheit oder Ihre Unehrlichkeit sich selbst gegenüber versperren Ihnen den Weg. Auch schließen Sie vielleicht zu viele Kompromisse, oder Sie machen zu große Zugeständnisse und Zukunftsentwürfe vermissen. Mehr Schwung, denn viel liegt an Ihnen selbst!


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Große Arkana    

Nach oben Nach unten
 
Große Arkana
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Ruth, die Großmutter von David war keine Jüdin!
» Experimente in großer Höhe (Orbit): Im freien Fall durch die Erdatmosphäre!
» War Alexander der Große wirklich groß?
» Heute im ZDF um 22.15 - Das große Vergessen
» Jetzt ist es bald so weit und ich habe große Angst

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Magie aller Art :: Rituelle Magie :: Tarot-
Gehe zu: